Wir rufen Sie zurück!

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Dienstleistungen oder ein anderes Anliegen? Hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und wir rufen Sie innerhalb eines Werktages zurück.

Farbpsychologie im Büro: Wie Farben Wohlbefinden und Produktivität bei der Arbeit positiv beeinflussen

Farbpsychologie im Büro

Die Farbpalette in Büros hält selten Überraschungen bereit: Schwarz, Weiß- und Grautöne in vielen Varianten begegnen wir dort üblicherweise. Zurückhaltend und neutral soll es sein, eben eine Farbgebung, mit denen sich alle im Büro gut anfreunden können. Das sind ohne Frage gute Gründe. Aber gibt es nicht auch Alternativen?

Die Farbpsychologie gibt darauf eine eindeutige Antwort: Ja! Es gibt viele Farben abseits des Schwarz-Weiß-Spektrums, die sich optimal für Arbeitsplätze in Büros eignen. Neben ästhetischen Gesichtspunkten spielt dabei der Einfluss von Farben auf die menschliche Psyche eine zentrale Rolle.

Wir fassen für Sie zusammen, wie sie Farbpsychologie im Büro nutzen können und geben Tipps für den Einsatz von Farben.

Wirkung von Farben auf Emotionen, Psyche und Leistung

Grundsätzlich können sich Farben auf unsere Gefühle und sogar unser Verhalten auswirken. Dieser Zusammenhang beruht auf verschiedenen Faktoren.

So lernen wir anhand persönlicher Erfahrungen bestimmte Farben mit Ereignissen oder Emotionen zu verknüpfen. Beispielsweise kann die Farbe Blau bei Personen, die positive Erfahrungen mit dem Meer gemacht haben, Gefühle von Frieden und Freiheit hervorrufen. Solche Assoziationen beeinflussen die Wirkung von Farben.

Bedeutend sind zudem biologische Reaktionen. Der menschliche Körper reagiert auf bestimmte Farben mit einer veränderten Herz- und Atemfrequenz. Zum Beispiel aktiviert die Farbe Rot das sympathische Nervensystem, wodurch Herzfrequenz und Blutdruck steigen. Dieser Effekt führt dazu, dass viele Menschen Farben wie Rot und Orange als „warm“ sowie Blau und Grün als „kühl“ empfinden. Diese Empfindungen können wiederum mit Behaglichkeit oder Frische in Verbindung gebracht werden.

Auch die Kombination von Farben beeinflusst uns, nämlich dann, wenn sie unser Konzept von Harmonie oder Dysbalance anspricht. Kontrastreiche Farbschemata erregen Aufmerksamkeit und stimulieren unsere Sinne. Ausgeglichene Farbkombinationen, etwa mit Farben einer Farbfamilie, verbreiten hingegen Ruhe und steigern das Wohlbefinden.

Einige Farben und ihre psychologische Bedeutung:

  • Blau: Ruhe, Konzentration, offene Kommunikation, Vertrauen
  • Grün: Natur, Wachstum, Balance, Kreativität, Produktivität
  • Gelb: Frische, Aufmerksamkeit, Selbstbewusstsein, Optimismus
  • Rot: Leidenschaft, Passion, Entschlossenheit, Aktivität, Energie
  • Orange: Wärme, Geborgenheit, Interaktion
  • Lila: Luxus, Spiritualität, Raffinesse, Fantasie, Ruhe

Farbpsychologie im Büro: Hauptsache bunt ist keine Lösung

Die psychologische Wirkung von Farben sollten Unternehmerinnen und Unternehmer einsetzen, damit die Belegschaft konzentriert, kreativ und motiviert arbeitet. Gleichwohl ist bei der Farbgestaltung im Büro Fingerspitzengefühl gefragt. Farben sollten mit Bedacht eingesetzt und kombiniert werden, um die gewünschte Wirkung zu erzielen.

Unternehmerinnen und Unternehmer sollten davon absehen, Wände, Decken und Böden großflächig in verschiedene Signalfarben zu tauchen oder das gesamte Mobiliar monochrom in Grün, Lila oder Rot zu halten. Beschäftigte empfinden solche Arbeitsumgebungen schnell als unangenehm oder ablenkend.

Unser Tipp: Reizüberflutung durch viele Farben sowie starke Kontraste vermeiden.

Für eine wohltuende Arbeitsumgebung gilt es eher, behutsam die richtigen Farbakzente zu setzen. Auf der Fläche schaffen Unternehmen hingegen weiterhin mit Weiß und Grau ein angenehm klares, weites Raumgefühl. Weiß und Grau stehen für Sachlichkeit, Rationalität und Stabilität. Sie bilden außerdem den optimalen Hintergrund, um andere Farben zum Leuchten zu bringen.

Farbrad, Farbfächer, Büroplanung

Farbkonzept erstellen: Welche Farben für Büros?

In modernen Büros erfüllen Räume verschiedene Funktionen. Idealerweise gibt es spezifische Arbeitsplätze für die konzentrierte Alleinarbeit sowie gemeinschaftliches Arbeiten. Hinzu kommen Bereiche für den informellen Austausch wie Küche, Empfang und Pausenlounge. Diese verschiedenen Funktionen lassen sich mit der Farbgebung aufgreifen. Farben im Büro fördern gezielt Kreativität, Austausch, konzentriertes Arbeiten oder Erholung. Ein paar Anregungen:

  • Besprechungsräume: Blau oder Grün, um Stress zu reduzieren und eine klare, eindeutige Kommunikation zu fördern.
  • Einzelbüros: Grau verleiht dem Raum eine professionelle und sachliche Atmosphäre, minimiert Ablenkung. Gelbe oder grüne Akzente aktivieren und erfrischen.
  • Großraumbüros: Weiß lässt den Raum hell und geräumig wirken. Grün und Grau wirken ausgleichend, professionell und fördern die Konzentration.
  • Küche und Sitzecken: Orange und Rot spenden Energie für lebendige Gespräche und befördern Geselligkeit. Lila schafft hingegen eine ruhige, inspirierende Atmosphäre.

Unser Tipp: Sie wollen selbst geeignete Farben entdecken? Mit kostenfreien Tools wie Adobe Tone oder Color Hunt kreieren Sie Farbwelten für Ihr Büro.

Farbpsychologie im Büro praktisch umsetzen

Um die Psychologie von Farbe im Büro zu berücksichtigen, sollten Sie zunächst eine klare Vorstellung davon entwickeln, welche Stimmung Sie in welchem Raum schaffen möchten. Anschließend können Sie Farbpaletten erstellen, die zu Ihren Zielen passen.

Farbgestaltung im Büro Schritt für Schritt:

  1. Wandfarbe: Prägt die Atmosphäre eines Raumes wesentlich. Mutige Farben schaffen eine inspirierende und dynamische Umgebung, sanfte Töne Harmonie und Ruhe. Empfehlenswert sind Akzentwände, um Büroräume visuell interessant zu gestalten.
  2. Mobiliar: Stühle, Trennwände, Schreibtische, Rollcontainer oder Regale gibt es in vielen attraktiven Farben. Die Farbe der Möbel kann je nach Geschmack zur Wandfarbe kontrastieren oder mit ihr harmonieren.
  3. Dekorationen: Wandbilder, Textilien und Pflanzen unterstreichen die Persönlichkeit eines Büros und setzen Akzente. Sie können Farben aufgreifen, die die gewünschte Stimmung des Raumes unterstützen.

Unser Tipp: Beachten Sie die Corporate Identity Ihres Unternehmens beim Farbkonzept Ihres Büros, um eine unverwechselbare Marke zu erschaffen.

Fazit: Professionelles Farbkonzept für Ihr Büro

Indem Unternehmen Farbe gezielt in ihr Büro integrieren, schaffen sie eine inspirierende und produktive Arbeitsumgebung. Doch die richtige Farbpalette zu bestimmen, ist herausfordernd. Unternehmen sollten deshalb Fachleute für Bürogestaltung zu konsultieren, um eine ästhetisch ansprechende und funktionale Farbwahl sicherzustellen. Mit uns setzen Sie Ihre Corporate Identity und Prinzipien der Farbpsychologie im Büro optimal um.